Autor: Didi

Volljurist und Linuxer. Fremdsprachen: Spanisch, Englisch. Freizeitliche Interessen: Pflege internationaler Kontakte, Informationstechnologie, Astronomie, Sport (Paragliding, Inlineskaten, Schwimmen, Radfahren, Wandern u. v. a.).

ODrive Google Drive Client für Linux

Open Drive -kurz ODrive– ist ein einfacher, freier Google-Drive-Client zur Datensynchronisation für Linux, Mac und Windows. Zudem ist der Quellcode offen (Open Source). Vorüberlegung: Um die Ablage bei Google sicher zu gestalten, empfiehlt es sich, etwa mit Cryptomator auf dem ersten Rechner einen verschlüsselten Ordner anzulegen, in welchem später die zu sychronisierenden Dateien abgelegt werden. Danach wird die aktuelle Version ODrives 0.2.0 heruntergeladen und installiert. Dabei müssen der Anwendung Zugriff auf das Google-Konto gewährt und […]

HP OfficeJet Pro 8710 unter Linux Ubuntu 18.04 LTS

Ein seit rund 10 Jahren im Familienkeis eingesetzter Brother DCP-135C hatte kürzlich seinen Dienst versagt. Daher musste ein neuer Drucker her. Die Vorgaben: kein weiterer Brother Tintenstrahler Farbe inkl. Scanner Anschluss auch über USB funktioniert out of the box unter Ubuntu (derzeit 18.04 LTS) Nach einiger Recherche fiel meine Wahl auf den HP OfficeJet Pro 8710 All-in-One-Drucker. Laut HPs Übersicht der durch Linux unterstützten Modelle und der Seite Open Printing waren keinerlei Probleme zu erwarten. […]

Tutanota veröffentlicht Beta-Versionen der Desktop-Clients für Linux, Windows und Mac OS

Mit den neuen auf dem Framework Electron basierenden Desktop-Clients können die verschlüsselten Email-Postfächer ohne Browser direkt vom Computer aus genutzt werden. Zudem kann man auf die verschlüsselte Mailbox zugreifen und diese anzeigen, auch wenn man über die Desktop-Clients keinen Zugriff auf das Internet hat. Das Postfach wird automatisch zwischen dem Desktop-Client, dem Webmail-Client und der Android- und iOS-App synchronisiert. Unabhängig davon, wo man seine verschlüsselten E-Mails verwaltet, wird die Mailbox auf allen Geräten aktualisiert. Beim […]

Speichert Mullvad VPN Protokolldaten?

Gestern Abend hatte ich den VPN-Dienstleister Mullvad VPN innerhalb der völlig ausreichenden, 3-stündigen und kostenlosen Testphase ausprobiert und war zunächst begeistert. Denn Mullvad bietet vorkonfigurierte Installationspakete für debianbasierte Distributionen und für Fedora. Nachdem ich mir die Kontonummer besorgt und den Client heruntergeladen und installiert hatte… …konnte die Software gestartet… …und mit wenigen Klicks konfiguriert werden (die Screenshots sind nach Ablauf der Testphase entstanden, weshalb Out of time erscheint). Ich musste lediglich Locale network sharing aktivieren, […]

Cryptomator 1.4.0 für Linux

Soeben ist Cryptomator 1.4.0 für Linux erschienen. Linuxer müssen sich umstellen, denn zum einen steht das Programm nicht mehr als .deb- oder .rpm-Paket sondern als AppIimage (cryptomator-1.4.0-x86_64.AppImage) bereit. Dieses muss nach dem Download entweder über den Dateimanager oder mit chmod a+x cryptomator-1.4.0-x86_64.AppImage ausführbar gemacht werden. Das Programm wird nicht mehr über ein angelegtes Icon, sondern am besten über einen Doppelklick auf das AppImage gestartet. Zum anderen wird der entschlüsselte Ordner nicht mehr über das Protokoll […]

Rechtsanwaltssoftware j-lawyer jetzt auch für MariaDB

MariaDB ist ein gigantischer Haufen Exkrement! Abstürze, Timeouts … habe ich irgendwo gelesen. Ob das tatsächlich so ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Jedenfalls wechselte Debian von MySQL auf diese Datenbank mit der Folge, dass die für MySQL konzipierte und aus Server und Client bestehende Rechtsanwaltssoftware j-lawyer nicht installierbar war. Doch jetzt gab der Entwickler Gas und stellt die Anwendung der Version 1.9.0 auch für MariaDB zur Verfügung. Jens Kutschke hat eine Schritt-für-Schritt-Anleitung unter der […]

ERV und beA für Linuxer

Ich habe auf Wunsch speziell für Linuxer in diesem Blog eine Seite ERV und beA für Linuxer erstellt, wo sich Gleichgesinnte, die gegenüber in der Gruppe beA-Hilfe: Die inoffizielle Supportgruppe für alle Freunde des ERV vertretenen Windowsern deutlich in der Minderheit sein dürften, austoben können.

Alte Kernel mit Ubuntu Cleaner deinstallieren

Unter Linux deinstallieren wir alte Kernel mit uname -r uname -a sudo dpkg -l | grep linux-image sudo apt-get remove –purge linux-image-bezeichnung (für linux-image-bezeichnung ist die Bezeichnung des Kernels zu wählen)   Wer einen Ubuntu-Desktop pflegt, war bisher fein raus, denn die grafische Oberfläche Ubuntu Tweaks nahm einem die umständliche Vorgehensweise ab. Doch es heißt, Ubuntu-Versionen neuer als 14.04 würden vom PPA nicht unterstützt werden, was ich so nicht bestätigen kann, denn auch unter Ubuntu […]

Brother Scanner streiken nach Upgrade auf Ubuntu 18.04

Im Beitrag Scanner des Brother DCP-135C unter Ubuntu aktivieren hatte ich dargelegt, wie man am Beispiel des vorbezeichneten Gerätes den Scanner eines Brother-Multifunktionsgerätes unter Ubuntu manuell zur Arbeitsaufnahme motiviert. Nach einem Upgrade im Familienkreise von Ubuntu (32 Bit) 16.04 auf 18.04 versagte der Scanner jedoch seinen Dienst. Weder Änderungen der Datei /lib/udev/rules.d/60-libsane1.rules noch das Ersetzen derselben mit der unter 16.04 gesicherten Datei brachten irgendetwas. Ich hatte zunächst die damals installierten Pakete brother-cups-wrapper-extra, brscan2 und mit sudo […]

Upgrade Ubuntu 16.04 auf 18.04 und systemd-shim

Beim Versuch, bei Angehörigen Ubuntu 16.04 auf 18.04 zu aktualisieren, erschien mehrfach die Meldung, systemd-shim habe nicht installiert werden können. Am Ende der Installation hieß es, der Aktualisierungsvorgang sei abgebrochen worden. Dann hieß es in sogleich anschließender, scheinbar widersprüchlicher Meldung, es sei vollständig bis auf einige Dateien installiert worden. Jedenfalls hätte Ubuntu aufräumen und einen Neustart durchführen müssen. Beides unterblieb jedoch. Ubuntu startete dann aber mit Gnome manuell zumindest einwandfrei. Es schien auch alles soweit […]

Nächste Seite »