Pioneer Vollverstärker A 447 warten

Rund 30 Jahre hat mein Pioneer Amplifier A-447 seinen Dienst auftragsgemäß verrichtet. Alleine daran erkannt man schon, dass zu meiner Zeit noch ordentliche Ware hergestellt wurde. Doch seit einiger Zeit zickt mein Vollverstärker rum. So ist beim Ändern der Lautstärke ein Kratzen zu vernehmen, was allein nicht weiter schlimm wäre. Viel gravierender ist die Tatsache, dass ab und an der linke Kanal nur krächzt oder aber ganz ausfällt. An meinen Lautsprechern kann es nicht liegen, denn die habe ich probehalber vertauscht angeschlossen. Der Ton des betreffenden Kanals kommt erst dann wieder einwandfrei, wenn die Lautstärke kurzfristig einige Male aufgedreht wird. Daher liegt der Verdacht nahe, dass das Potentiometer des Lautstärkereglers entweder verschmutzt oder defekt ist.

Ich täte mich schwer, meinen geliebten Verstärker in die Tonne zu werfen. Nach meiner Erfahrung ist er vom Klang her mit heute weit teureren Geräten locker vergleichbar. Deshalb habe ich mich entschlossen, das Potentiometer einer Reinigung zu unterziehen.

Nach dem Öffnen habe ich das Innenleben zunächst so weit wie möglich vom Kriechströme verursachenden Staub befreit.

Das Potentiometer liegt hinter dem Lautstärkeregler im Innenraum, wobei ich nicht sicher bin, ob es sich bei dem zu erkennenden Teil nicht lediglich um das Getriebe handelt.

Zur Reinigung benutzte ich das Kontaktreinigerspray Tuner 600 von Kontakt Chemie.

Das Potentiometer und andere leicht zugängliche Teile, wie etwa den Direct-Schalter (ich höre nur direkt, ohne Loudness, Bässe und Höhen; auch bei Zimmerlautstärke), wurden damit eingesprüht.

Zusätzlich habe ich die Drehregler nach vorne abgezogen und durch die dann freiliegenden Öffnungen gesprüht.

Im Anschluss drehte ich die Teile einige Male bzw. bewegte sie vor und zurück.

Auf das Entfernen der Frontabdeckung habe ich hingegen verzichtet. Die Elkos habe ich einer Sichtprüfung unterzogen. Keines war gewölbt, womit ein Defekt dieser Bauteile ausgeschlossen sein dürfte.

Nach dem Zusammenbau und dem Trocknen des Sprays flutschten alle Schalter butterweich. Auch von einem Kratzen beim Ändern der Lautstärke war nichts mehr zu vernehmen. Bleibt nun noch zu hoffen, dass der linke Kanal nicht wieder ausfallen wird.

Falls jemand vermutet, worauf die Aussetzer sonst noch zurückzuführen sein könnten, bitte ich um Kommentierung.

Update:

Die Reinigung war hinsichtlich der Aussetzer erfolglos. Ich habe deshalb die Lautsprecher von den Anschlüssen A auf B verlegt.

3

9 comments on Pioneer Vollverstärker A 447 warten

    1. Ich meine, es liegt nicht am Potentiometer. Das Kratzen hatte ich beseitigt; die Ausfälle blieben jedoch. Ich habe jetzt, wie im Update mitgeteilt, die Lautsprecher von den Anschlüssen A auf B verlegt. Nun arbeitet das Gerät (bisher *bibber*) einwandfrei. Ich vermute, dass irgendein Bauteil, welches allein für den linken Kanal des Anschlusses A (Speaker A) zuständig ist, im Eimer ist. Man müsste die Ursache durch Handauflegen ermitteln können.
      Der Verstärker hat rund 30 Jahre auf A durchgehalten. Täte er dies noch einmal auf B, wäre die Welt ja in Ordnung. Jedenfalls hat sich die Reinigung unabhängig davon gelohnt.

  1. Moin,
    die Elkos würde ich auf jeden Fall unter die Fittiche nehmen. Beim dem alter, drohen diese auszutrocknen. Durch den Kapazitätsverlust können sie Ihre Filter- und Stützaufgaben nicht mehr nachkommen.
    Eventuell haben deine Endstufen-Transistoren auf dem defekten Kanal einen Schlag weg.

    Mit Hand auflegen wird das wohl leider nicht besser. Viel Erfolg

  2. Hallo,

    reinige doch mal die Kontakte des Eingangswahlschalters – am Ende des Lochbandes. Hatte bei meinem A-676 ein ähnliches Problem und damit gelöst.

    Weiterhin viel Spaß mit dem tollen Verstärker!

  3. Hallo Didi,
    habe genau das gleiche Problem an meinem Verstärker, und bin auch noch auf der Suche nach einer Lösung.
    Aber ich bin mir ziemlich sicher dass es vom Lautstärkerregler Poti kommt.

    Leider kann ich nicht von A nach B umklemmen da ich beide Ausgänge brauche.

    Habe schon nach einem Ersatz Poti gesucht, leider ohne Erfolg. Falls du fündig wirst/geworden bist, könntest ja ne Info geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.