Upgrade Debian 9 Stretch auf 10 Buster

Das Upgrade von Debian 9 Stretch auf 10 Buster war mit einigen Fallstricken behaftet. Doch es war fast alles lösbar. Der Rest dürfte sich erfahrungsgemäß mit der Zeit von selbst erledigen:

Der erste Upgrade-Versuch brach mit folgender Meldung ab:

Unpacking xserver-xorg-video-sisusb (1:0.9.7-1+b1) over (1:0.9.7-1) ...
Preparing to unpack .../74-xserver-xorg-core_2%3a1.20.4-1_amd64.deb ...
Unpacking xserver-xorg-core (2:1.20.4-1) over (2:1.19.2-1+deb9u5) ...
Preparing to unpack .../75-ifupdown_0.8.35_amd64.deb ...
Unpacking ifupdown (0.8.35) over (0.8.19) ...
Preparing to unpack .../76-nfs-common_1%3a1.3.4-2.5_amd64.deb ...
Unpacking nfs-common (1:1.3.4-2.5) over (1:1.3.4-2.1) ...
Errors were encountered while processing:
/tmp/apt-dpkg-install-s9rQdz/42-libgstreamer-gl1.0-0_1.14.4-2_amd64.deb
E: Sub-process /usr/bin/dpkg returned an error code (1)

Also habe ich libgstreamer und automatisch alles, was damit zusammenhing, deinstalliert, darunter gezwungenermaßen auch Handbrake, wobei dieses Programm aber nach dem Upgrade erneut eingespielt werden konnte.

Ich nutzte auf meinen Rechnern zwei Oberflächen und zwar Gnome und XFCE. Gnome wurde -warum auch immer- automatisch deinstalliert, wodurch auch weitere Nutzer vom Startbildschirm verschwunden waren. Sie konnten sich also nicht mehr anmelden, weil die Felder zum Einloggen entwischt waren. Demgemäß war Gnome nachzuinstallieren, womit sich auch die ausgesperrten Nutzer wieder anmelden konnten. Ich habe dann gdm3 statt der light-Version als Standard-Oberflächenmanager festgelegt.

Die Dateimanager Nautilus und Nemo können mit Gnome nur unter Verwendung von Xorg mit Root-Rechten geöffnet werden. Sonst gibt es unter Gnome mit Wayland folgende Fehlermeldung:

** (nautilus:4442): WARNING **: 19:07:41.721: Error on getting connection: Failed to load SPARQL backend: Error spawning command line ?dbus-launch --autolaunch=136fb2bf89808cb1c193d52c495c1a49 --binary-syntax --close-stderr?: Child process exited with code 1

(nautilus:4442): GLib-GIO-CRITICAL **: 19:07:41.724: g_dbus_connection_signal_unsubscribe: assertion 'G_IS_DBUS_CONNECTION (connection)' failed

(nautilus:4442): GLib-GObject-CRITICAL **: 19:07:41.724: g_object_unref: assertion 'G_IS_OBJECT (object)' failed

(nautilus:4442): GLib-GObject-CRITICAL **: 19:07:41.724: g_object_unref: assertion 'G_IS_OBJECT (object)' failed
No protocol specified
Unable to init server: Verbindung ist gescheitert: Verbindungsaufbau abgelehnt

(nautilus:4442): Gtk-WARNING **: 19:07:41.732: cannot open display: :0

Angeblich sei eine Pulseaudio-Konfigurationsdatei zuvor verändert worden. Auf die Frage, ob ich die betreffende Datei in der derzeitigen Form behalten oder die Maintainer-Version erhalten möchte, entschied ich mich mutig, wie ich nun einmal bin, für Letzteres.

Merkwürdigerweise spuckt mein Standard-Browser Palemoon jetzt auf Youtube keinen Ton aus, alle anderen Browser und sonstigen Programme hingegen schon. Lustig (Update: Dieses Problem hat sich durch eine Änderung der Pulseaudio-Einstellungen erledigt).

Die libgstreamer-Bibliotheken waren nach dem Upgrade wieder vorhanden.

Der Nextcloud-Client aus der Paketverwaltung funktioniert wegen fehlender Abhängigkeiten noch nicht. Es gibt jedoch ein AppImage. Das Programm erhält nach dem Ausführbarmachen und dem Start freundlicherweise die ursprüngliche Konfiguration. Leider funktioniert der in den Settings -> General wählbare automatische Start beim Hochfahren Debians nicht, was aber vorübergehend zu verschmerzen ist.

Da die Gnome-Erweiterung TopIcons noch nicht aktualisiert wurde, bin ich auf TopIcons Plus ausgewichen.

Falls TV-Browser nicht mehr starten sollte, hilft es, die Version zu deinstallieren und dafür die Beta zu installieren.

Die vorherigen Softwareaktualisierungsprogramme gibt es nicht mehr: Weggefallen sind sowohl der gpk-update-viewer als auch die gpk-application. Dafür gibt es neue Programme. Ansonsten tun es noch immer die Konsole bzw. Synaptic mit grafischer Oberfläche.

Das große Zittern bekam ich allederdings, als mein beAClientSecurity_64b unter Gnome -egal, ob mit Wayland oder Xorg– zwar startete, ich beim Einloggversuch ins beA (besonderes elektronisches Anwaltspostfach) eine Error-Meldung angezeigt bekam. Glücklicherweise taucht die Meldung unter XFCE nicht auf. Dort funktionierte der Client bereits in der Vergangenheit eh besser. Also drauf geschissen (Update: Dieses Problem hat sich erledigt).

Zum Schluss musste mit sudo apt autoremove gründlich aufgeräumt werden.

Jetzt sind die restlichen Rechner dran. Sobald einige Zeit verstrichen ist, werden die überflüssigen Kernel gelöscht werden.

1 comment on Upgrade Debian 9 Stretch auf 10 Buster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.